Tansania Park

Rap-Führung im Tansania Park: Beats, Rhymes & History

Der Salon International e.V. lädt zu einer Reihe an Rap-Führungen mit dem Hamburger Rapper Marc Agten ein. Marc ist der Gründer des Projekts "Beats, Rhymes & History", ein gerapptes Kulturvermittlungsformat, welches er unter seinem Künstlernamen Sherlock F.  im Hamburger Stadtraum anbietet. Dabei hat er das Thema Kolonialismus im Fokus - denn hier finden sich viele Anhaltspunkte in Hamburg, wie unter anderem auch in Jenfeld und dem sog. Tansania Park. Diesen hat er für alle Interessierten künstlerisch aufgearbeitet und in ein Führungsformat angepasst. Nach der Führung gibt es die Möglichkeit, im Netzwerk Space des Netzwerks Musik aus Jenfeld zusammenzukommen. Hier können die [...]

By |5. März 2024|0 Kommentars

Rap-Führung im Tansania Park: Beats, Rhymes & History

Der Salon International e.V. lädt zu einer Reihe an Rap-Führungen mit dem Hamburger Rapper Marc Agten ein. Marc ist der Gründer des Projekts "Beats, Rhymes & History", ein gerapptes Kulturvermittlungsformat, welches er unter seinem Künstlernamen Sherlock F.  im Hamburger Stadtraum anbietet. Dabei hat er das Thema Kolonialismus im Fokus - denn hier finden sich viele Anhaltspunkte in Hamburg, wie unter anderem auch in Jenfeld und dem sog. Tansania Park. Diesen hat er für alle Interessierten künstlerisch aufgearbeitet und in ein Führungsformat angepasst. Nach der Führung gibt es die Möglichkeit, im Netzwerk Space des Netzwerks Musik aus Jenfeld zusammenzukommen. Hier können die [...]

By |5. März 2024|0 Kommentars

Rap-Führung im Tansania Park: Beats, Rhymes & History

Der Salon International e.V. lädt zu einer Reihe an Rap-Führungen mit dem Hamburger Rapper Marc Agten ein.Treffpunkt: Um 14:00 am Parkeingang  zum Tansania Park Wilsonstraße 70 in Jenfeld. Mit dem ÖPNV bis Kühnstraße, dann 2 Minuten Fußweg. Marc ist der Gründer des Projekts "Beats, Rhymes & History", ein gerapptes Kulturvermittlungsformat, welches er unter seinem Künstlernamen Sherlock F.  im Hamburger Stadtraum anbietet. Dabei hat er das Thema Kolonialismus im Fokus - denn hier finden sich viele Anhaltspunkte in Hamburg, wie unter anderem auch in Jenfeld und dem sog. Tansania Park. Diesen hat er für alle Interessierten künstlerisch aufgearbeitet und in ein Führungsformat [...]

By |5. März 2024|0 Kommentars

Internationale Wochen gegen Rassismus in Wandsbek: Ein rassismuskritisches Wochenende in Jenfeld

Die Internationale Wochen gegen Rassismus ist eine weltweite Initiative, die darauf abzielt, Bewusstsein zu schaffen, Vorurteile zu überwinden und die Vielfalt zu feiern. Jenfeld ist ein vielfältiger Ort, der Menschen unterschiedlichster Hintergründe beherbergt. Jenfelds Bevölkerungsstruktur ist im Vergleich zum Hamburger Durchschnitt durch einen doppelt so hohen Anteil an Menschen mit Migrationsgeschichte geprägt.  In enger Kooperation mit der Nachbarschaft und Fachleuten streben wir in Jenfeld danach, einen Raum zu schaffen, der den Dialog über Rassismus fördert und uns ermöglicht, von Menschen zu lernen, die tagtäglich (Mehrfach-)Diskriminierung erleben. Durch diese engagierte Zusammenarbeit möchten wir eine unmittelbare Verbindung zu den Menschen herstellen, um [...]

By |5. März 2024|0 Kommentars

Der Tansania Park in Jenfeld – die andere Seite der Geschichte

Am 15. Oktober 2023 hat das Netzwerk alle Neugierigen eingeladen, die koloniale Nachbarschaft und ihre Geschichte kennenzulernen. Ein Vorwissen war nicht erforderlich. Die Teilnehmer*innen besuchten gemeinsam den Park, sammelten Informationen von Fachleuten aus Hamburg und Tansania, brachten die ersten Ideen in Form und texteten Rhymes für einen Rap. Kann der Tansania Park ein Ort sein, in dem wir uns mit Musik über Geschichte austauschen und Geschichte schreiben? Weiter geht es im Frühjahr 24 mit unseren Rap Führungen durch den Park. Zudem wir bereiten eine Kooperation der jenfelder Jugendtheatergruppe Jenkitos mit den Jugendlichen des Kigamboni Communitycenters in Dar Es Salaam vor [...]

By |10. Januar 2024|0 Kommentars

Erstes Treffen der Tansania Park Arbeitsgruppe

Um uns gemeinsam auf diesen Tag vorzubereiten, starten wir am 30. Januar 2024 mit unseren monatlichen Treffen der Tansania Park Arbeitsgruppe. Hier wollen wir mit der Nachbarschaft, Expert:innen aus Hamburg und Tansania, der Stadtteilkonferenz sowie interessierten Menschen und Institutionen zusammenarbeiten, um den geplanten Aktionstag zu realisieren. Nachdem wir im Oktober 2023 bereits Wissen gesammelt haben, möchten wir uns nun den Fragen widmen: Was legt der Park offen und wessen Geschichte erzählt er? Neben der Glorifizierung des Deutschen Kolonialismus in Afrika wird das Bild der "treuen Askari" am Leben gehalten - afrikanische Soldaten, die von den Deutschen zur Gewalt gegenüber ihrem [...]

By |10. Januar 2024|0 Kommentars
Nach oben